Aktuell

Tag der Begegnung 2017

Am 20. August 2017 wurde der traditionelle Tag der Begegnung im Alterszentrum im Zopf abgehalten. Da dieser Anlass in früheren Jahren stets gut besucht war, liefen die Vorbereitungen schon früh auf Hochtouren. Die neue Heimleitung sah sich erstmalig mit dieser Herausforderung konfrontiert und hatte sich an der bereits sehr hoch gelegten Messlatte der vergangenen Jahre zu orientieren. Folgerichtig wurde ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und mit einigen Neuerungen versehen, ohne auf die bewährten Traditionen zu verzichten.

Ganz im Sinne des Bewährten und immer wieder mit grossem Anklang durften wir die Köstlichkeiten der Safran Köche geniessen, welche tatkräftig unterstützt wurden von unserem eigenen Küchenteam, welches uns seinerseits mit feinen Grilladen und Salaten verwöhnten. Zum Dessert wurden zahlreiche Kuchen und Torten angeboten, welche zum Teil von unseren freiwilligen Helfern und Helferinnen selber gebacken wurden. Die frischen Bretzeli wurden von unseren Bewohnern selber hergestellt und waren bald alle ausverkauft.

Auch für die Liebhaber guten Weins wurde gesorgt. Neu konnte Wein degustiert werden, welcher nicht auf der Hauskarte zu finden ist. Wegen der grossen Nachfrage nach einigen dieser Weine, werden wir wohl einige davon in unser Sortiment aufnehmen.

Neben dem kulinarischen Angebot, kamen die Freunde der Musik mit einem sehr abwechslungsreichen Programm auf ihre Kosten. Den Auftakt bildete die Musikgesellschaft Oberentfelden, welche auch den ökumenischen Gottesdienst musikalisch begleiteten. Nach dem Mittagessen sorgten die Swiss Boys für einen ersten Höhepunkt und vermochten die Gäste zum mitschunkeln und mitsingen zu animieren. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt mit dem Auftritt von Maja Brunner. Sie verstand es vorzüglich, die Gäste mitzureissen und so manch ein Gast wagte denn auch ein Tänzchen mit ihr, sogar auf der Bühne! In der abschliessenden Polonaise wurde dann auch so manch ein Rollstuhl gesehen. Den krönenden Abschluss der Musikreise bildete das Akkordeonorchester Oberentfelden-Schöftland und begleitete die Gäste in den Abend hinein.

Aber auch für unsere kleinen Gäste war gesorgt. Die für sie aufgestellte Hüpfburg wurde rege genutzt und rundete den Tag der Begegnung im wahrsten Sinne des Wortes ab. Es begegneten sich von den Kleinen bis zu den Senioren und Seniorinnen sämtliche Altersgruppen, unabhängig ihres sozialen Status. Das ist genau das, was wir, das Zopf-Team, uns wünschen. Gemeinsam etwas Erleben, beisammen sein und miteinander Zeit, das kostbarste Gut unserer Tage, zu verbringen. Die mehreren hundert Gäste haben dies eindrücklich unter Beweis gestellt. Wir danken ihnen allen und freuen uns bereits jetzt schon auf den nächsten Tag der Begegnung im Zopf.

Unser Dank richtet sich speziell auch an die zahlreichen, internen, externen und freiwilligen Helfer und Helferinnen, welche uns diesen wundervollen Tag erst ermöglicht haben.

Herzlichst
Heimleitung und gesamtes Team