Aktuell

Weihnachtsmarkt im Alterszentrum Zopf vom 1. Dezember 2018 in Oberentfelden

Weihnachtsmarkt im Zopf! Dieser Anlass ist jedes Jahr ein grosses Ereignis in unserem Dorf. Schon wenn man zum Eingang spazierte, erfreute einen die kunstvoll gestaltete Dekoration, die einlud, durch das weihnachtliche Tor in die „gute Stube“ des Zopfs zu treten. Aber stopp: vor dem Eingang war die Marronikanone in voller Aktion und der Marroniduft lockte die Besucher an. Gleichzeitig wurden dort Früchte mit flüssiger Schoggi überzogen und angeboten. Es ist klar, dass da niemand widerstehen konnte und kosten musste.

Wenn man in den Zopf eintrat, zog einen der Duft des Bäckereistandes in seinen Bann: Grittibänze, Zöpfe, Brot und andere verlockende Köstlichkeiten waren zum Kaufen bereit. Natürlich konnte man auch Hauswürste, Salsiz, Käse, Sirup und vieles mehr erstehen. Es hatte auch interessante Gast-Stände, die mit ihren Angeboten den Weihnachtsmarkt zusätzlich bereicherten.

Vor der Tour durch den liebevoll gestalteten Weihnachtsmarkt, waren Kaffee und Gipfeli die richtige Stärkung. Jetzt konnte man die kunstvoll dekorierten Adventskränze und vielfältigen Dekorationsgegenstände aus dem hauseigenen Aktivierungs-Atelier bewundern und kaufen. Den Künstlerinnen darf ein grosses Kompliment gemacht werden. Sicher hatte es etwas für grosse und kleine Budgets. Auch Kinder freuten sich, etwas von diesen speziell schönen Artikeln zu erstehen.

Langsam ging es dem Mittagessen entgegen. In der Küche mussten die grössten Pfannen aufgesetzt werden, denn eine ganz grosse Familie von Bewohnern und Besuchern wollte die schmackhafte Mahlzeit geniessen. Es wurde nicht nur fein gekocht, sondern auch charmant serviert. So hat es doppelt geschmeckt. Beim Mittagessen kam man sich näher, alle waren gut aufgelegt und plauderten gemütlich. Natürlich durfte ein reichhaltiges Dessertbuffet nicht fehlen.

Als nächstes stand wieder ein Ereignis bevor: Die Kinder erhielten Teig und formten mit viel Fantasie ihren eigenen Grittibänz, der anschliessend gebacken wurde.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte unterdessen das Duo Ursi & Vreni mit ihren lüpfigen Melodien für gute Stimmung.

Gespannt warteten alle grossen und kleinen Anwesenden auf den Besuch des Samichlaus und des Schmutzli. Selten waren so viele Kinder im Zopf. Fast alle hatten ein Värsli bereit und sogar eine Violinkünstlerin hat mit zwei Musikstücken dem Samichlaus und uns das Herz erwärmt. Ehrlich gestand ein kleiner Bub: „Samichlaus, i cha keis Värsli, aber i ha di ganz fescht gärn!“ Jedes Kind bekam vom Schmutzli ein schönes Samichlaussäckli. Es herrschte eine sehr fröhliche Stimmung.

Mit einem Raclette („e chly stinke muess es“) oder feinen Pastetli konnte man sich auf einen gemütlichen Abend einstimmen. Das Heimleiterpaar, Rosella und Pascal Broye, dankte der überaus engagierten Belegschaft und den freiwilligen Mitarbeitenden für ihre grosse Arbeit und natürlich allen Besuchern, die den Weg in den Zopf gefunden haben. Auch wir danken dem ganzen Team herzlich und freuen uns jetzt schon auf den nächsten Weihnachtsmarkt.

GRF